früüühling 🌼

endlich 💓

Werbeanzeigen

auf eis gelegt

ich habe heute spatzen beobachtet, die dabei sind, nester zu bauen. es kann nicht mehr lange dauern, oder?

herzensdinge

schon einige shootings, die ich in letzter zeit machen durfte, konnte ich euch hier nicht zeigen. ich hatte wunderschöne frauen vor der kamera. die fotos sind aber nicht für die öffentlichen augen gedacht. 

auch die fotos von kindern veröffentliche ich nicht. die zwerge können ja nicht selbst entscheiden. und auch die eltern sind bisher damit sehr verantwortungsbewusst. 

beim letzten shooting konnten wir mal wieder das tageslicht nutzen. ulrike und arvid haben das shooting mit mir gewonnen. 

als vorbereitung hatten wir einfach eine tasse kaffee zusammen. ich war super glücklich, dass die chemie auf anhieb zu stimmen schien. 

es hat sehr viel spaß gemacht. ich hätte noch eine ganze weile so weiter machen können. aber irgendwann wurde es kalt und die geburtstagsgäste warteten auf die zwei. 

vielen lieben dank euch beiden für dieses herzerfrischende shooting und euer vertrauen. ihr seid toll. ich würde mich freuen, wenn es nicht bei diesem einen mal bleibt. 

achtsamkeit

ich zeige euch einige bilder vom shooting mit stephanie. 

eine bemerkenswerte junge frau, die mit ihrer ausstrahlung und wärme jeden für sich einnimmt, der ihr begegnet.

als yogalehrerin vermittelt sie nicht nur beweglichkeit und ausgleich für körper und seele,

sie lehrt dich achtsamkeit in allen bereichen. danke stephanie 💕 du weißt schon! 😁

textbilder

die mützenfalterin und ich haben seit einiger zeit ein kleines projekt in unseren köpfen. ich liebe ihre dichten, philosophischen texte, die etwas ganz besonderes für mich haben. oft fehlen mir die worte, wenn ich beschreiben will, wie ihre texte bei mir ankommen. darum werde ich versuchen, in meiner sprache zu kommentieren. nämlich mit meinen bildern. 

ab heute bekommt ihr hier und bei ihr nun beides – text und bild dazu. 

****************************

„Was, wenn die Sätze denken? Eigenständig und mit dieser Art von Unabhängigkeit, um die ich mich so lange schon erfolglos bemühe? Wenn die Sätze sowohl klug als auch unbeschwert sind? Und weitere Sätze mit einer fraglosen Selbstverständlichkeit nach sich ziehen, ungeachtet dessen, was derjenige, der sie schreibt, preisgeben möchte. Wenn sie ihm rücksichtslos die eigene Eitelkeit austreiben?

Und wenn niemand diese Sätze liest, verlieren sie dann ihre Gültigkeit? Oder ermöglichen sie überhaupt erst den Gedanken an Gleichgültigkeit? Was wenn die Sätze selbstbewusst denken und alles in Frage stellen, ohne sich um Antworten zu bemühen? Diese Art von Antworten, die beruhigen sollen und besänftigen.

Entsteht dann große Literatur?“

elke engelhardt 

neujahrslicht

ich wünsche euch allen von herzen ein gesundes, neues jahr, mit viel gutem licht und weniger schatten, gefüllt mit wunderbaren momenten und begegnungen.