endgültig

image

gebaut, als ich geboren wurde, stehst du in aller bester lage mitten in meiner heimatstadt.
immer warst du da.
hast zugeschaut, wenn mutti mich im kinderwagen durch die ganze stadt zur krippe schaukelte.
hast meine erste liebe beäugt, als wir uns heimlich an der haltestelle trafen.
nächtliche discostreifzüge endeten meist hier bei dir.
nach der nachtschicht wartete ich in deinem schatten auf die bahn nach hause.

du warst der dreh- und treffpunkt in der mitte.
du warst nicht schön und doch so stolz.
ich habe nie einen fuß in dich gestellt. du warst einfach immer da.

jetzt schaffst du deinen 50. geburtstag wohl kaum mehr. sie reißen dich weg. endgültig. nach langem hin und her. eine alte last bist du, schon lange unerwünscht und nicht mehr zeitgemäß, sagt man.

ich werde dich sehr vermissen…

Werbeanzeigen

15 Gedanken zu “endgültig

    1. danke du lieber.
      erstaunlich ist, dass der abriss nicht voran kommt. es sieht noch genauso aus, wie auf diesem foto.
      ich wollte das ja dokomentieren. bisher geht’s nicht weiter. abriss gestoppt.
      vielleicht haben sie nun knopf-ohr-fledermäuse oder zauneidechsen gefunden, die es sich in den einraumwohnungen gemütlich gemacht haben. 😀
      liebe sommergrüße in deine richtung!

      Gefällt 2 Personen

    1. wenn der bau nicht ohne ende mit asbest verseucht sein würde, wäre er schon gleich nach der wende gefallen. er steht seit den mitte neunzigern leer. es kostet sehr viel, ihn abzutragen.
      bezeichnend, dass ausgerechnet die stadtwerke diese kosten decken können, bevor überhaupt was neues kommen kann. 🙂

      Gefällt mir

  1. Die Gesichter unserer Städte verändern sich rasant und dabei wird so vieles vernichtet, ohne zu fragen was es mit den Mnecshen macht. Muss halt alles neu, chic und irgendwie auch kalt sein …
    ach Ecki …
    regenschwere Grüsse
    Ulli

    Gefällt 1 Person

    1. ja, so ist es wohl. 🙂 und obwohl dieser blaue bock ein wirklich unschönes bild abgibt mitten in der doch schönen stadtmitte, ist es ein merkwürdiges gefühl, davor zu stehen und zu wissen, dass er nun einem bau der stadtwerke weicht.
      das leben, ulli 🙂
      liebgrüß

      Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Ulli Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s